WOHNEN MIT PELZ

 

 

In einer von Technik beherrschten Welt ist das Bedürfnis nach Geborgenheit heute groß. Trendforscher bezeichnen den Wunsch, sich in die eigenen vier Wände zurückzuziehen, als „Cocooning“. Der Rückzug in den Kokon, in dem man sich wohl und geborgen fühlt, hat dazu geführt, dass Felldecken und -kissen im häuslichen Bereich viele Liebhaber gefunden habens.

Felldecken vermitteln Wärme, Ruhe und Entspannung. Ob als Tagesdecke im Schlafzimmer oder als Plaid über Couch oder Fernsehsessel gebreitet verteilen sie ihre Streicheleinheiten in Fülle. Auch für’s Auge sind die warmen Naturtöne eine wahre Freude und passen zu jedem Einrichtungsstil. Dank der heutigen Veredlungstechnik sind die Felle federleicht. Je nach Stilrichtung und Geschmack lässt sich die Lederseite mit einem passenden Stoff füttern.
Das Angebot in der Standardgröße 200 x 150 cm beginnt in der preisgünstigsten Kategorie bei Lamm und Kanin. Eine solche Decke holt man sich ab ca. 1500 EUR ins Bett oder auf’s Sofa.

Opossum-Decken im natürlichen Grau oder Braun folgen für etwa 3.200 EUR. Genießer gönnen sich Spitzenprodukte aus Fuchs, Coyote, Nerz oder Chinchilla. Für eine so beträchtliche Investition erhält man ein Stück Lebensqualität – ein hochwertiges Naturprodukt, das für viele Jahre, wenn nicht für Jahrzehnte, auf besondere Weise verwöhnt. Felldecken bekommt man im gut geführten Pelzfachgeschäft und in Einrichtungshäusern. Oder man lässt sich die Decke seiner Wahl beim Kürschner arbeiten.