Deutsches Pelz Institut
 Home  | Kontakt  | Sitemap  | Links  | Impressum 
Alles über Pelz
Aktuelles:

Neue Produktionszahlen zeigen signifikantes Wachstum der Pelzbranche

Neue Zahlen der International Fur Federation (IFF), des internationalen Pelzverbandes, zeigen die anhaltende Ausweitung der weltweiten Pelzzucht.Die Zahlen zeigen, daß Nerz, Zobel, und Chinchilla weltweit gezüchtet werden, um...[mehr]


Wofür Peta wirklich steht. In den Worten der Vorsitzenden Ingrid Newkirk

Die Tierrechts-Organisation Peta präsentiert sich gerne als Weltverbesserer und gerne auch "tierschützerisch". Dass dahinter eine ganz andere, viel umfassendere Agenda steht, die unser Leben massiv ändern würde, ist...[mehr]


Zur Diskussion gestellt

Beim Thema Pelz handelt es sich in unseren Breitengraden und reichen Industrieländern eigentlich um eine Diskussion über die schönen Dinge des Lebens, so wie Kultur, Musik, gutes Essen - also Dinge, die nicht lebensnotwendig sind, das Leben aber erst lebenswert machen.

Für Menschen in anderen Regionen der Welt bedeutet Pelz etwas ganz anderes.

In manchen Gegenden braucht man ihn dringend zum Kälteschutz, in anderen Ländern dient er dem Lebensunterhalt von Menschen, die wegen der besonderen klimatischen Verhältnisse keine andere Möglichkeit haben, ihren Lebensunterhalt 

aus der Natur zu verdienen und diese dennoch zu erhalten.

Seit der Konferenz von Rio 1992 ist die Einsicht gewachsen, daß Tier- und

Artenschutz nicht gegen die Lebensinteressen von Menschen durchgesetzt werden

kann. Gerade in Entwicklungsländern müssen die Menschen die Chance haben, ihre Natur so zu nutzen, daß sie einerseits erhalten bleibt und andererseits die Menschen ernährt. Dieses Prinzip nennt man "nachhaltige Nutzung". Wir haben hier zwei Beiträge von Menschen aus solchen Gegenden, die Prominenten aus der Glamour- und Glitzerwelt ihre Sichtweise der Dinge zu vermitteln versuchen.

Sie sind eingeladen, an der Diskussion über die "nachhaltige Nutzung von Pelz als natürliche Ressource" teilzunehmen.

"Ich heisse Stina-Janifer Fleermujs, bin die Tochter eines Karakulfarmers aus Keetmanshoop in Namibia und finde es schön, daß Sie sich für mehr Tierschutz einsetzen. Aber warum sind Sie gegen Pelze? Menschen, die von der Tierzucht leben, quälen keine Tiere. Unseren Schafen geht es besser als vielen Nutztieren in europäischen Ländern..."

"Es ist schön, wenn Sie sich für mehr Tierschutz engagieren. Das tun wir auch! Doch wenn Sie Stimmung gegen Pelze machen, ist das die falsche Adresse. Wir kanadischen Trapper leben im Einklang mit der Natur und nutzen Pelze. Das möchten wir Ihnen in diesem Brief kurz schildern..."

 Home  | Kontakt  | Sitemap  | Links  | Impressum