Deutsches Pelz Institut
 Home  | Kontakt  | Sitemap  | Links  | Impressum 
Alles über Pelz
Weitere Informationen
Aktuelles:

Wofür Peta wirklich steht. In den Worten der Vorsitzenden Ingrid Newkirk

Die Tierrechts-Organisation Peta präsentiert sich gerne als Weltverbesserer und gerne auch "tierschützerisch". Dass dahinter eine ganz andere, viel umfassendere Agenda steht, die unser Leben massiv ändern würde, ist...[mehr]


Weltweiter Umsatz im Pelzhandel auf Rekordhöhe bei wachsender Nachfrage

London 3. Mai 2013-05-16 Die International Fur Trade Federation (IFTF) hat die weltweiten Einzelhandels Umsatzzahlen für  das Jahr 2011/2012 bekannt gegeben. Der Gesamtumsatz von 15,6 Mrd US $ übersteigt den schon hohen...[mehr]


Neue Produktionszahlen zeigen signifikantes Wachstum der Pelzbranche

Kategorie: Top-News, Presse

Neue Zahlen der International Fur Federation (IFF), des internationalen Pelzverbandes, zeigen die anhaltende Ausweitung der weltweiten Pelzzucht.

Die Zahlen zeigen, daß Nerz, Zobel, und Chinchilla weltweit gezüchtet werden, um einer wachsenden Forderung aus Mode und Einrichtungsbranche nach zu kommen.

Im Jahr 2013-2014 wurden weltweit 87,2 Millionen Felle mit einem Gesamtwert von € 3,7 Milliarden* erzeugt. Die teuersten Felle kamen aus den Auktionshäusern in Dänemark, Finnland, den USA, Kanada und Russland.
Die Zahlen der IFF zeigen die zunehmende Bedeutung und den Wert der Pelzbranche, die international mehr als eine Million Menschen beschäftigt.

Auch geht daraus hervor, wie viele Länder in die Zucht der unterschiedlichen Pelzarten involviert sind. Allein Argentinien und Brasilien steuern 42% zur weltweiten Chinchilla-Zucht bei, die anderen 58% kommen aus europäischen Ländern wie Dänemark, Ungarn und Rumänien.

Fast 7,8 Millionen Fuchsfelle wurden weltweit produziert, China und Finnland zusammen waren hier für 91% der Produktion verantwortlich.

China hat insgesamt 35 Millionen Nerz-Felle in 2014 produziert, weitere 1,9 Millionen kamen aus Russland. USA und Kanada zusammen züchteten 7,5 Millionen Nerz-Felle mit einem Gesamtwert von € 325 Millionen*. Daten des russischen Auktionshauses Sojuspushnina zeigen zudem, daß Russland in 2013-2014 insgesamt 2,6 Millionen Nerz-, Zobel-, Fuchs- und Iltisfelle beisteuerte.

Auch die Ausbeute aus Fallenfang in Nordamerika, wo mehr als 30 Wildtierfelle aus reichlich vorhandenen Tierpopulationen in USA und Kanada gewonnen werden, zeigen die Verpflichtung der Pelzbranche zu nachhaltiger Nutzung.

Mark Oaten, CEO der IFF bekräftigt: „ Die Pelzbranche schafft Jobs und wirtschaftliche Stabilität für Menschen in der ganzen Welt. Die Pelzfarmer haben das Wohl der Tiere als Priorität auf ihrer Agenda, nicht nur weil es richtig ist, dies zu tun, sondern auch weil gesunde Tiere die beste Fellqualität haben.“
„Pelz ist immer häufiger auf den Laufstegen und in den Straßen weltweit zu sehen, die modernen Verarbeitungs- und Färbetechniken ermöglichen es den Designern Pelz für fast alle Jahreszeiten zu kreieren. Von schweren Wintermänteln haben wir uns längst verabschiedet.“
„Pelz ist sicher kein Produkt für jeden, aber das ist die Wahl jedes Einzelnen. Die, die sich an ihm erfreuen, schätzen ihn aus vielerlei Gründen.“

*Der geschätzte Wert ergibt sich aus der Jahresproduktion und den durchschnittlichen Preis pro Fell.

Frankfurt 26.03.2015


 Home  | Kontakt  | Sitemap  | Links  | Impressum